Hexen und Luftballons

Posted by on 2.5.2014 in 2014, Jahresablauf, Lappland | 0 comments

Hexen und Luftballons

Wenn der Frühling erst an die Tür klopft in Lappland, hat das ganze Finnland zwei Frühlingsfeste mit eigenartigen Traditionen schon gefeiert. Das andere ist Ostern, und der andere der erste Mai, den wir in Finnland ”Vappu” nennen.

Wir Finnen sind kein besonders religiös orientiertes Volk. Gut drei Viertel der Finnen gehören der Evangelisch-Lutherischen Kirche an, und 1,1 Prozent der anderen Volkskirche, der Orthodoxen Kirche Finnlands. Ostern ist aber von alten Traditionen geprägt, und ich möchte Ihnen eine von den schönsten vorstellen: Am Palmsonntag verkleiden sich die Kinder als Osterhexen oder Häschen oder Kätzchen oder was anderes, und schmücken Weidenzweige mit farbigen Federn.  Mit den Zweigen gehen sie dann von Haus zu Haus und ”schlagen” (ganz sanft oder ganz ohne zu berühren) diejenigen, die die Tür aufmachen mit ihren Zweigen und sagen ein kleines Ostergedicht.

Unsere kleine Hexen zu Ostern - oder Osterprinzessin und Osterkatze

Fröhliche Hexen

 

 

 

Der Inhalt lautet ungefähr so: Ich schlage Dich mit diesem Zweig, damit Du das kommende Jahr frisch und jung bleibst. Den Zweig kriegst Du, und das Osterei krieg’ ich! Und dann bekommen die Kinder Ostereier, Bonbons, Früchte oder ein paar Münzen in ihren Korb oder Kaffeepfanne. Nachher wird dann ein Sugar-High genossen:


Die Belohnung schmeckt süss

Die Tradition ist eine Mischung von den Ost-Finnischen Orthodoxentraditionen und von den West-Finnischen, die teils aus Schweden stammen. Unsere Lage zwischen Osten und Westen kann man auf vielen Lebensgebieten merken.

Finnische Studentenmütze

Die andere Frühlingstradition, von der ich Ihnen erzählen wollte, ist Vappu, Walpurgisnacht, der erste Mai. Der Tag war früher ein wichtiges Fest der Arbeiter, ist heute aber mehr ein Frühlingskarneval, der speziell von Studenten gefeiert wird. Am Vappuabend 30.4.  bekommen die merkbaren Statuen in Städten eine eigene Studentenmütze auf den Kopf, und gleichzeitig ziehen sie alle die die eine haben auch auf ihren Kopf.

Jätkänpatsas Statue in Rovaniemi mit seiner Mütze

 

Die Studentenmütze ist auch eine skandinavische Tradition – jeder, der das Abitur in Finnland absolviert hat, bekommt seine weiss-schwarze Studentenmütze, die man heutzutage fast nur noch zu Vappu anzieht. Wenn meine Eltern noch jung waren in den 50er Jahren hat man die Mütze ab Vappu den ganzen Sommer bis September getragen. Es war ein wichtiges Zeichen von Studentenstatus in der Zeit, wo ein geringeres Teil der Bevölkerung das Abi gemacht hatte.

Vappu am Jätkänpatsas-Statue. Bild von Lapin Kansa

Und dann wird gefeiert. Die Studenten an den Unis feiern zwar eine ganze Woche, und der Rest von uns nur die zwei Tage, den letzten April und den ersten Mai.

Meine Familie, wie auch zigtausende andere Finnen, macht traditionell einen Picknick in der Karnevalstimmung am ersten Mai, entweder irgendwo in der freien Luft, wenn das Wetter gut ist, oder auch zu Hause in Innenräumen, wenn z.B. zu viel Schnee liegt (ist schon mal vorgekommen).

Wir backen Munkkis, eine Art von Berlinern, und trinken Sima, ein süsses Getränk, das durch gären gefertigt wird, aus Wasser, Zitronen, Zucker und Hefe. Wenn man Vappu mit Erwachsenen feiert, und zufällig zu viel von alkoholischen Getränken getrunken hat, kann man seinen Kopf mit einer guten Portion von Senfherring am Vapputag heilen.

vappu

 

Einen fröhlichen Maianfang wünsche ich Ihnen! Im Moment schneit es schon wieder, und die Sonne scheint gleichzeitig. Das kann nur Frühling bedeuten!

 

***********************************************

Falls es Ihnen reizt, mal selber das lappländische Leben zu erleben, lassen Sie sich doch durch unser Reiseangebot unter diesem Link inspirieren.

Und klicken Sie bitte hier, um mehr über die Authorin zu lesen…

…und hier, um mehr über das lappische Leben zu lesen!

Kategorie: 2014 Jahresablauf Lappland | Tags: , , , ,

Möchten Sie etwas mitteilen, fragen, erzählen, können Sie hier sehr gerne einen Kommentar hinterlassen!