Ostern mal ganz anders – Volkskultur in Lappland

Auf der Osterreise von Kaisu haben Sie die Chance, in die lappländische Volkskultur und die traditionelle Lebensweise der Einwohner Lapplands einzutauchen.

Das Jahr des Rentieres bestimmt vieles im Leben der Lappländer. Zur Osterzeit gibt es zwei ganz spezielle Volksfeste, die eng mit dem Jahresablauf der Rentierwirtschaft zusammenhängen: den Markt für Trockenfleisch im Dorf Savukoski, und die Rentierrennen.

ostern-mal-ganz-anders-5Das Trocknen von Rentierfleisch ist eine uralte Methode, Fleisch im hohen Norden Europas haltbar zu machen. Im März, wenn die Wintertage schon wärmer werden, die Nächte aber noch recht kalt sind, hängen die Lappländer gesalzenes Rentierfleisch draußen in der frischen Luft unter den Dachsims. Das Fleisch gefriert in den kalten Nächten und trocknet in der Frühlingsluft, nachdem die Sonne es tagsüber erneut aufgetaut hat. Durch diesen Prozess wir das Fleisch gar, und schmeckt kräftig und lecker. Auf dem Markt rund ums Trockenfleisch wird alles angeboten, was man so aus Rentier machen kann, und dazu herrscht noch eine echte lappländische Marktstimmung.

Eine andere Kuriosität des hellen Frühlingswinters in Lappland sind die Rentierrennen, wo die Jockeys auf ihren Skiern hinter ihren Rentieren stehen, die so schnell rennen wie sie können. Zu Ostern haben wir eine schöne Gelegenheit, ein dieser seltsamen Sportveranstaltungen zu beobachten.2053

Auf dieser Reise werden wir außerdem verschiedene Einwohner Ostlapplands treffen, die uns einen Einblick in ihr Leben geben. Wir essen mit ihnen, lauschen Ihren Erzählungen, lassen uns ihr Handwerk zeigen und können dieses vor Ort auch selbst ausprobieren. Diese Reise schenkt Ihnen einen tieferen Einblick in die Lebensweise im Norden.

Gold

REISEPROGRAMM

Tag 1:

Herzlichst willkommen in dem noch schneebedeckten Lappland! Falls Sie nach Rovaniemi mit Finnair fliegen, werden Sie am späten Nachmittag ankommen. Wir verbringen einen gemütlichen Abend nach lappischer Art, essen schön zusammen und lernen einander kennen. Die Nacht verbringen in einem gemütlichen, typisch finnischen Haus in Rovaniemi.

Tag 2:

Den ersten ganzen Tag unserer Reise verbringen wir in der Hauptstadt Finnisch-Lapplands, Rovaniemi. Vormittags werden wir in die Geschichte und Kultur Finnisch-Lapplands eingeführt bei einem Besuch in dem hochinteressanten Provinzmuseum und Wissenschaftszentrum der arktischen gebiete, Arktikum.

Arktikum Museum in Rovaniemi

Nach dem Mittagessen tauchen wir zum ersten Mal in die Volkskultur von Lappland ein. Ab morgen geht ja unsere Tour weg von der Stadt aufs Land, und da wir in Lappland sind, wo die Natur die Lebensverhältnisse stark beeinflusst, benötigen wir auch einige Gegenstände, die dem lappländischen Alltag dazugehören, um dort auf der einheimischen Art zu Recht zu kommen. Heute Nachmittag holen wir uns ein Paar dieser Sachen von Handwerkern, die uns etwas schon auf der traditionelle Art und Weise, die wir auch beigebracht werden, vorbereitet hat. Die Nacht verbringen wir noch in unserer Unterkunft in Rovaniemi.

Schmiede

Tag 3:

Nach dem guten Frühstück packen wir unsere Sachen ein und ab geht’s auf die Tour in die wildschöne Welt des östlichen Lapplands, wo die Natur und das Leben ganz eigenartig sind. Wir nehmen den Morgenzug nach Kemijärvi, der letzten Station auf der Bahnstrecke Richtung Ost-Lappland. Dieser Zug ist der einzige, der am Tag nach Kemijärvi fährt. Abends fährt der Zug zurück nach Rovaniemi, aber dann sind wir schon woanders…

Zug am Bahnhof Rovaniemi

Von Kemijärvi fahren wir mit unserem bequemen Minibus weiter in Richtung Norden, bis zum Dorf Kuosku, wo es die lokale Spezialität des Frühlingswinters gibt; Rentier Race. Diese für Lappland typische Veranstaltung ist ein Renntier-Rennen, Wettbewerb der Rentiere. Die Fahrer, die meistens kleine Frauen sind, stehen auf ihren Skiern hinter ihren Rentieren, die so schnell laufen wie sie können. Dies zu sehen ist ein pures once-in-a-lifetime –Erlebnis!

Poro-cup 2008

Später nachmittags fahren wir zu dem bildschönen Dorf Suvanto, einem von den wenigen Dörfern in Lappland, die alle Kriege des zwanzigsten Jahrhunderts heil überstanden haben. Hier kann man noch den alten Baustil mit hundertjährigen Blockhäusern bewundern.  Wir treffen unsere freundliche Wirtin Anja, die uns etwas Gutes vorbereitet hat, und uns gerne über die Geschichte und das Leben in Suvanto erzählt. Für die Nacht fahren wir zu unserem wunderschönen großen Ferienhaus am Rande des Pyhä-Luosto Nationalparks, wo die geheizte Sauna schon auf uns wartet.

Traditionelles Blockhaus in Lappland

Wer Abends noch Lust hat, kann einen richtigen finnischen Tanzabend in dem Dorf Savukoski erleben. Wir Finnen haben eine eigenartige Tanzkultur – es herrscht eine etwas melancholische Stimmung bei der finnischen Tango. Oft nimmt man aber Verstärkung aus der Flasche, um die ersten Schritte Richtung Tanzparkett nehmen zu wagen. Die Stimmung zu spüren und zu erleben ist recht lustig!

Tag 4:

Wir genießen den langsamen ruhigen Morgen mit einem guten Frühstück und vielleicht einem Spaziergang draußen in der frischesten Luft Europas. So langsam packen wir dann unsere Sachen wieder ein und fahren nach Savukoski. Dort ist schon vieles los: der Trockenfleischmarkt von Savukoski ist eine legendäre Veranstaltung, die jedes Jahr stattfindet, und wo Leute aus langer Distanz herfahren. Auf dem Markt gibt es alles Mögliche, was man aus dem getrockneten Rentierfleisch, und auch sonst vom Rentier, vorbereiten kann, zu kaufen. Wir werden eines und auch ein bisschen anderes kosten, uns das Programm anschauen, und die Marktstimmung einatmen.

Kuivalihamarkkinat Lapin Kansan kuva

Nachmittags fahren wir dann weiter, und kommen im Dorf Saija an, wo die einzigartigste Unterkunft dieser Reise auf uns wartet. Wir dürfen in dem sympatischen Dorfmuseum Leanteri übernachten, in einem traditionellen kleinen Blockhaus vom Anfang letzten Jahrhunderts. Die Wirtin des Museums, Eija, erzählt uns gerne wie man in den alten Zeiten in diesem abgelegenen Dorf lebte – und wie man es heute schafft, hier zu leben. Zu der echten originellen Stimmung gehört auch, dass es hier kein laufendes Wasser gibt, aber ein Plumpsklo.

Jazz...6

Auf dem Bauernhof Alimainen, nicht weit von unserer Unterkunft, werden wir demnächst die sanfte Wärme der Strandsauna direkt am Fluss erleben. Der Landwirt Mauri hat im Fluss ein Eisloch vorbereitet für diejenigen, die sich trauen, in dem eiskalten Wasser kurz schwimmen zu gehen. Ein Erlebnis, das nachher ein wundervolles Gefühl gibt, und sehr zu empfehlen ist! Danach lassen wir uns noch von Marjattas schönem Mittagessen verwöhnen, und unterhalten uns mit den sympatischen Bauern bis der Abend dunkel wird, und wir unsere ”Nacht in der Vergangenheit” anfangen dürfen.

Tag 5:

Heute verbringen wir einen angenehmen Vormittag in Saija verbringen. Unsere Wirten zeigen uns das Dorf und wir besuchen einen Rentierhirten, der den feinsten Restaurants in Finnland sehr gutes Rentierfleisch und seine hier in Saija selbstgefertigten Rentierfleischprodukte liefert.  Langsam werden wir verstehen, wie und warum diese Leute in diesem abgelegenen Dorf im Norden ganz nahe bei der russischen Grenze so (gerne) leben wie sie tun.

Gegen Mittag fahren wir dann wieder los, fahren an die russische Grenze, und wieder weiter südlich bis nach Posio. Auf dem Weg besuchen Wir eine berühmte Pastellkünstlerin Pirkko Mäkelä-Haapalinna und Ihren Mann Ilkka, und essen schön zu Mittag zusammen mit Ihnen in ihrem Haus. Pirkko wird uns über die Hintergründe ihrer bezaubernden Kunst erzählen.

Pirkko Mäkelä-Haapalinna Galerie in Kemijärvi

Für die Nacht fahren wir noch nach Posio wo wir unseren Weg zu einem gemütlichen, modern ausgestatteten Urlaubshaus finden. Hier können wir wieder das Komfort der etwas moderneren Lebensweise genießen.

Jazz...9

Tag 6:

Jazz...10Jetzt bleiben wir zwei Tage in Posio, wo die Stimmung inmitten der uralten Wäldern und der zahlreichen Seen wunderbar schön beruhigend ist. Heute ist ein gelassener Tag, wo wir die Natur und die Ruhe in unsere Seelen hineinfließen und uns gut tun lassen und unsere bisherige Erlebnisse verdauen können. 

Wir lernen eine besondere Frau Christina Loether, die aus Deutschland nach Posio ausgewandert ist, und jetzt hier mit ihrem finnischen Mann Rentierwirtschaft treibt, kennen. Wir dürfen einen Nachmittag lang an ihrem interessanten Leben teilnehmen.

Tag 7:

Jazz...11In Posio lebt und wirkt eine tolle Keramikkünstlerin, Anu Pentik, die ihr Keramikstudio schon seit den siebziger Jahren dort hat, und das über die Jahrzehnten stark gewachsen ist. Heutzutage werden die wunderschönen Produkte von Pentik in ganz Finnland und auch in Skandinavien und Russland verkauft. Wir werden Anus originelle Gallerie und Kulturzentrum besichtigen, und in dem Pentik Café einen Lunch aus Anus schönem farbreichen Geschirr verzehren.

Später am Tag, falls das Wetter schön ist, machen wir eine kleine Wanderung hoch auf die Riisitunturi, einen typisch lappischen Berg, und bewundern die sagenhafte Landschaft und braten Würstchen und kochen einen guten Kaffee am Lagerfeuer. Auf dem Weg zurück von unserem Ausflug essen wir zu Mittag in dem wunderschönen Café Korpihilla in einer alten Dorfschule.

Cafe Korpihilla in Posio

Tag 8:

Heute Morgen packen wir wieder unsere Sachen ein, und fahren nach Rovaniemi, wo wir den Tag für Shopping, Stadtbummel und ausruhen benutzen können. Am Abend essen wir noch richtig gut im Nili, einem der besten Restaurants von Lappland, und von ganz Finnland, und verbringen den letzten gemütlichen Abend zusammen, erinnern uns an die neue Erlebnisse, die wir unterwegs gesammelt haben, und die uns noch für eine lange Zeit nachdenklich machen werden.

Jazz...12

Die letzte Nacht verbringen wir in Pohjanhovi, dem ältesten Hotel in Rovaniemi mit einer reizenden Geschichte, die uns von die Managerin des Hotels erzählt. Im Hotel erwartet uns noch ein Überraschungsprogramm.

Tag 9:

Das Frühstück in Pohjanhovi gibt Ihnen noch zum letzten Mal auf dieser Reise die puren Geschmäcke von Lappland auf die Zunge. Dann bringe ich Sie noch zum Flughafen und wir verabschieden uns, aber mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen irgendwo – vielleicht in Lappland wieder!

*****************************************************************************************************

PREIS PRO PERSON 2 900 €

TEILNEHMERZAHL 4-8 PERSONEN

Im Preis inbegriffen:

  • 8 x Übernachtung in sorgfältig ausgesuchten, speziell für Lappland/Finnland typischen schönen Unterkünften
  • Alle Mahlzeiten (2.-7.Tag: Frühstück, Lunch, Nachmittagskaffee, Mittag, Abendbrot, am Tag von Ankunft Abendessen, am Tag der Abreise Frühstück)
  • Alle alkoholfreien Getränke
  • Alle Transporten in einem gemütlichen Minibus
  • Eine deutschsprachige einheimische Reiseleitung Kaisu Alatalo
  • Alle Eintrittskarten zu Museen, Veranstaltungen, Konzerten, Vorträgen und allen anderen Besichtigungen und Programmen laut Reisebeschreibung
  • Miete für alle Spezialausrüstung die wir unterwegs brauchen
  • Und vieles mehr, lassen Sie sich schön überraschen!

Anreise

Bitte merken Sie, dass An- und Abreise nicht im Preis inbegriffen sind. Wir helfen Ihnen aber sehr gerne mit dem Organisieren Ihrer Anreise! Durchschnittlicher Flugpreis von z.B. Frankfurt, Stuttgart, Hamburg oder Wien nach Rovaniemi und zurück (mit einer Zwischenlandung in Helsinki) beträgt ca. 350-400 €, wenn Sie mindestens einen Monat vor der Abfahrt buchen. Ein guter Link für preisgünstige Flüge ist www.momondo.de.

Die authentischen Begegnungen mit lappländischer Kultur

Die Begegnungen mit der lappländischen Kultur auf den Tours von Kaisus Lappland sind mit grosser Sorgfalt und mit grossem Herz geplant worden. Unsere Wege gehen dorthin, wo die Touristenströmen den Weg nicht finden können. Wir besuchen kleine Dörfer und treffen Einheimische, Künstler, Handwerker, die uns ihr Leben für eine Weile öffnen. Aufgrund des speziellen Charakters der Reisen können kleine vorübergehende Unbequemlichkeiten, wie eine Aussentoilette für eine Nacht, oder keine Möglichkeit, ein Einzelzimmer zu haben, als Teile des authentischen Gesamterlebnisses vorkommen. 

Kondition

Da das Leben in Lappland stark von den nördlichen, arktischen Naturverhältnissen geprägt ist, gehört es als ein natürlicher Teil zu den Reisen dazu, dass wir mal in den Wald gehen, oder auf einen kleinen Berg Lapplands, ”Tunturi”, laufen. Sie brauchen aber kein Sportler zu sein, um diese Ausflüge geniessen zu können, eine ganz normale Kondition ist völlig ausreichend.

Reise buchen:

Wenn Sie die Reise buchen möchten, stehen Ihnen die folgenden Möglichkeiten zur Wahl:

  • Füllen Sie die Kontaktformular hier aus, und wir setzen uns in Kontakt mit Ihnen.
  • Schreiben Sie eine E-Mail an: kaisu@kaisuslappland.de
  • Rufen Sie Kaisu an:  +358 50 5225 801  oder unter Skype-Nummer (günstiger): +358 8 2371 1100
  • Schreiben Sie einen Brief an Kaisu Alatalo / Kaisus Lappland, Rinnetie 37, FIN-96910 Rovaniemi, FINNLAND

Weitere Fragen

beantworten wir jederzeit sehr gerne! Bitte füllen Sie den Kontaktform hier aus, oder schicken Sie uns ein E-Mail, Post, oder rufen Sie einfach mal an!

HERZLICHST WILLKOMMEN!