Musikfestspiele der indigenen Völker in Nord-Lappland (im August)

 

Musikfestspiele der indigenen Völker...1

REISEPROGRAMM

Tag 1:

Herzlichst willkommen in Lappland! Falls Sie nach Rovaniemi fliegen, werden Sie am späten Nachmittag ankommen. Wir verbringen einen gemütlichen Abend nach lappischer Art, bewundern den Abend, der nicht richtig dunkel wird, essen schön zusammen und lernen einander ein bisschen kennen. Die Nacht verbringen im Hotel Pohjanhovi direkt am Flussufer in der Stadtmitte von Rovaniemi.

Tag 2:

Musikfestspiele...2Nach dem guten Frühstück fangen wir unsere Reise in das lappländische Leben und in die lappländische Kultur in dem hochinteressanten Provinzmuseum und Wissenschaftszentrum der arktischen gebiete, Arktikum in Rovaniemi. Dort bekommen wir einen ersten Einblick in die Lebensweise und Geschichte der arktischen Gebiete und der Geschichte Finnisch-Lapplands.

Musikfestspiele...3Am frühen Nachmittag fangen wir unsere lange Fahrt Richtung Norden an. Wir fahren heute gut 300 Km bis nach Inari, und dort noch eine Strecke von 48 Km bis zu dem wunderschönen Dorf Lemmenjoki, Liebesfluss auf Deutsch. Das Dorf liegt direkt an der Grenze von der Nationalpark Hammastunturi, und die von wilden Urwäldern geprägte Natur dort ist bezaubernd.

Musikfestspiele...4Auf dem Weg nach Lemmenjoki machen wir Kaffee- und Mittagspausen an schönen Stellen – die Landschaft ändert sich vielmals während der Fahrt, da wir direkt in den Norden richten. Am Abend kommen wir dann bei der samischen Familie Paltto am äußersten Ende der Strasse nach Lemmenjoki an. Die Frau Kaija ist eine sowie skandinavisch, wie auch international bekannte ausdrucksvolle Textilienkünstlerin. Heikki, Kaijas Mann, ist ein Rentierwirt, wie auch ihre Söhne Nils-Heikki und Aslak. Die ganze Familie wirkt sehr aktiv in der Politischen und kulturellen Scene der Sami in Finnland.

Musikfestspiele...5Unser Zuhause für die nächsten fünf Nächte sind die drei kleinen Ferienhäuser und eine private Strandsauna direkt am Fluss Lemmenjoki. Da wir so extrem weit im Norden mitten im Wildnis sind, werden wir uns auch an dem traditionellen Wohnstil von Lappland anpassen. Zwei von den Häusern haben eine Aussentoilette, und waschen tun wir uns in der Sauna, die wir zu jeder Zeit heizen können. Das tun wir natürlich schon am ersten Abend!

Tag 3:

Musikfestspiele...6Ein Morgenschwimmen im Fluss, ein schönes Frühstück, und dann fahren wir zu dem Ortszentrum Inari. Heute bekommen wir ein tieferes Verständnis über die Samische Kultur durch das Besichtigen des wunderschönen Samenkulturmuseums Siida. Die Samen sind das einzige indigene Volk in der ganzen EU, und wenn man lange genug in der Zeit zurückschaut, waren fast alle Finnen mal Samen. Das Volk ist dann aber immer nördlicher gedrängt worden, und heute leben nur noch knapp 6000 Samen in Finnland.

Am Nachmittag lernen wir die alte Naturreligion der Sami kennen. Dazu gehörten viele heilige Plätze, und wir machen wir eine Bootsfahrt an den Riesenstein Ukonkivi, einen dieser heiligen Stellen mitten im See Inarinjärvi , und heute noch einen starken Eindruck auf den Besucher macht.

Musikfestspiele...7Heute Abend fangen die Festspiele der indigenen Völker, Ijahis Idja („Nachtlose Nacht“) in Inari an, dieses Jahr mit Thema ”Die wilden Fjälls”. Musikfestspiele...8Wir nehmen an dem Festival an drei Tagen teil, und besuchen auswählte Konzerte und Workshops. Ijahis Idja ist eine der wichtigen samischen Kulturanstaltungen im Jahr, wo sich die samische Leute aus dem ganzen Samigebiet – auch Schweden, Norwegen und Russland – treffen und zusammen musizieren. Es kommen auch Musiker von anderen indigenen Völkern zu dem Fest, und die Stimmung ist ganz eigenartig. Klein, intim, exotisch – und vielleicht auch etwas magisch.

Tag 4:

Samstag ist der Haupttag auf Ijahis Idja, und wir besuchen mehrere Konzerte. Zu Mittagszeit fahren wir zu Besuch zu einer anderen samischen Familie, Tuula und Matti Airamo. Tuula wird uns mit dem traditionellsten Gericht des Inari-Regions verwöhnen, einem, nach dem diejenigen, die von der Inari-Region weggezogen sind, immer verlangen, wenn sie an die Heimat denken. Sie ist eine großartige Handwerkerin, und erzählt uns auch über ihre samische Handarbeit. Tuula und Matti haben Rentiere in ihrem Garten, und sollten sie zu der Zeit unseres Besuchs Futterzeit haben, dürfen wir diese freundliche Tiere auch füttern. Nach dem Freilufts-Hauptkonzert am Abend fahren wir dann in der düsteren Nacht zu unserer Unterkunft in Lemmenjoki.

Musikfestspiele...9

Tag 5:

Musikfestspiele...10Der letzte Tag von Ijahis Idja, noch ein Paar schöne Konzerte zum erleben. Nach dem letzten Konzert besuchen wir eine aussergewöhnliche Frau, Kikka Laakso, die ihre Schmuckatelier Kammigalleria an ihrem Rentiefarm hat. Kikka ist eine Schmuckkünstlerin, die das Rentierhorn als Material benutzt. Sie wird uns erzählen, wie sie arbeitet, und wir dürfen uns jeder ein Schmuckstück auch selber machen.

Musikfestspiele...11Am Abend machen wir einen kleinen Ausflug in den Wald, und sammeln uns Blaubeeren ein, die wir beim Kochen unseres Abendessens benutzen. Wir kochen zusammen in der Kote auf Kaijas und Heikkis Hof und verbringen einen ruhigen Abend. Saunen, schwimmen und sind einfach da in der klaren frischen Luft des Sommerlichen Abends und verdauen all das was wir bisher erlebt haben.

Tag 6:

Musikfestspiele...12

Seit Anfang des 19. Jahrhunderts ist am Lemmenjoki Gold gewaschen worden. Nach dem Zweiten Weltkrieg herrschte in diesen Gebieten in den 1940er Jahren ein Goldrausch mit über 100 Claims ein. Heute noch wird in einigen Gebieten Lapplands Gold gewaschen, mittlerweile auch mit maschinellen Methoden.Heute fahren die Samimänner der Familie Paltto uns in einem ortstypischen langen und schmalen Flussboot zum Goldwaschen in dem Nationalpark Lemmenjoki. Wir sind den ganzen Tag unterwegs. Wir sehen den einzigartigen Nationalpark von innen, die hohen Strandfelsen, und den Wasserfall Ravadas, der ganz weiss inmitten des stillen Wildnisses schaumt.

Wenn wir gut 20 Km gefahren sind, kommen wir an einem der Goldgebiete Lapplands, wo das Gold schon seit einem Jahrhundert gewaschen worden ist. Hier gibt es Gold so nah an der Erdoberflächen, dass es mit einfachen traditionellen Methoden gefunden werden kann. Mühsam ist die Arbeit eines Goldsuchers, aber die Freude über das selbstgefundene Gold ist eine prickelnde Belohnung für den Gräber. Hier, mitten im Wildnis, an einem wilden Bach probieren wir auch das Goldwaschen aus.  Wenn wir hungrig werden, verzehren wir leckere hausgemachte Rentiersuppe am Lagerfeuer in dem bezaubernden lappländischen Urwald, wo die Samen schon seit Jahrhunderten zu Hause gewesen sind. Die Stimmung wird noch von dem tief beeindruckenden Joik-Gesang unserer samischen Begleiter magischer. Das Joik ist der traditionelle Gesang der Samischen Leute, ein Weg zum Ausdrucken der Gefühle, alltäglichen Ereignisse, Plänen, Natur oder anderer Sachen.

Tag 7:

Musikfestspiele...13Gestern haben wir den Tag mit den Männern der Familie Paltto verbracht, und heute Morgen dürfen wir mit Frau Paltto arbeiten. Kaija gibt uns einen Workshop im Filzkunst, und wir können uns etwas sehr lappisches entwerfen zum mitnehmen nach Hause. Kaijas Stil mit dem Filz ist sehr von der nördlichen Natur geprägt und einmalig schön.

Am frühen Nachmittag fangen wir unsere Rückreise nach Rovaniemi an. Wir machen wieder Pausen an der langen Strecke, fahren in einem lappländisch-lockeren Rhythmus, und kommen abends in Rovaniemi an. Die zwei letzten Nächte verbringen wir im Hotel Pohjanhovi direkt am Flussufer in der Stadtmitte von Rovaniemi.

Tag 8:

Musikfestspiele...14Der heutige Tag ist für Stadtbummel, Shopping, einem Flusskreuzfahrt und Überraschungsprogramm in Rovaniemi reserviert.

Am Abend essen wir noch richtig gut und verbringen den letzten gemütlichen Abend zusammen, erinnern uns an die neue Erlebnisse, die wir unterwegs gesammelt haben, und die uns noch für eine lange Zeit nachdenklich machen werden. .

Tag 9:

Das schöne Frühstück bringt Ihnen noch zum letzten Mal auf dieser Reise die puren Geschmäcke von Lappland auf die Zunge. Dann bringe ich Sie noch zum Flughafen und wir verabschieden uns, aber mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen irgendwo – vielleicht in Lappland wieder!

*****************************************************************************************************

PREIS PRO PERSON 2 900 €

TEILNEHMERZAHL 4-8 PERSONEN

Im Preis inbegriffen:

  • 8 x Übernachtung in sorgfältig ausgesuchten, speziell für Lappland/Finnland typischen schönen Unterkünften
  • Alle Mahlzeiten (2.-7.Tag: Frühstück, Lunch, Nachmittagskaffee, Mittag, Abendbrot, am Tag von Ankunft Abendessen, am Tag der Abreise Frühstück). Wenn unter Tagesprogramm nichts anderes erwähnt ist, essen wir unterwegs in sorgfältig ausgesuchten Restaurants.
  • Alle alkoholfreien Getränke
  • Alle Transporten in einem gemütlichen Minibus
  • Eine deutschsprachige einheimische Reiseleitung Kaisu Alatalo
  • Alle Eintrittskarten zu Museen, Veranstaltungen, Konzerten, Vorträgen und allen anderen Besichtigungen und Programmen laut Reisebeschreibung
  • Miete für alle Spezialausrüstung die wir unterwegs brauchen
  • Und vieles mehr, lassen Sie sich schön überraschen!

Anreise

Bitte merken Sie, dass An- und Abreise nicht im Preis inbegriffen sind. Wir helfen Ihnen aber sehr gerne mit dem Organisieren Ihrer Anreise! Durchschnittlicher Flugpreis von z.B. Frankfurt, Stuttgart, Hamburg oder Wien nach Rovaniemi und zurück (mit einer Zwischenlandung in Helsinki) beträgt ca. 350-400 €, wenn Sie mindestens einen Monat vor der Abfahrt buchen. Ein guter Link für preisgünstige Flüge ist www.momondo.de.

Die authentischen Begegnungen mit lappländischer Kultur

Die Begegnungen mit der lappländischen Kultur auf den Tours von Kaisus Lappland sind mit grosser Sorgfalt und mit grossem Herz geplant worden. Unsere Wege gehen dorthin, wo die Touristenströmen den Weg nicht finden können. Wir besuchen kleine Dörfer und treffen Einheimische, Künstler, Handwerker, die uns ihr Leben für eine Weile öffnen. Aufgrund des speziellen Charakters der Reisen können kleine vorübergehende Unbequemlichkeiten, wie eine Aussentoilette für eine Nacht, oder keine Möglichkeit, ein Einzelzimmer zu haben, als Teile des authentischen Gesamterlebnisses vorkommen. Kleine Änderungen im Reiseprogramm sind möglich. Wenn aber etwas ausfällt, wird es mit einem ähnlichen Programm ersetzt.

Kondition

Da das Leben in Lappland stark von den nördlichen, arktischen Naturverhältnissen geprägt ist, gehört es als ein natürlicher Teil zu den Reisen dazu, dass wir mal in den Wald gehen, oder auf einen kleinen Berg Lapplands, ”Tunturi”, laufen. Sie brauchen aber kein Sportler zu sein, um diese Ausflüge geniessen zu können, eine ganz normale Kondition ist völlig ausreichend.

Reise buchen:

Wenn Sie die Reise buchen möchten, stehen Ihnen die folgenden Möglichkeiten zur Wahl:

  • Füllen Sie die Kontaktformular hier aus, und wir setzen uns in Kontakt mit Ihnen.
  • Schreiben Sie eine E-Mail an: kaisu@kaisuslappland.de
  • Rufen Sie Kaisu an:  +358 50 5225 801  oder unter Skype-Nummer (günstiger): +358 8 2371 1100
  • Schreiben Sie einen Brief an Kaisu Alatalo / Kaisus Lappland, Rinnetie 37, FIN-96910 Rovaniemi, FINNLAND

Weitere Fragen

beantworten wir jederzeit sehr gerne! Bitte füllen Sie den Kontaktform hier aus, oder schicken Sie uns ein E-Mail, Post, oder rufen Sie einfach mal an!

HERZLICHST WILLKOMMEN!